KUNSTMUSEUM STUTTGART IM MAI 2013

alles neu macht der Mai! Auch das Kunstmuseum Stuttgart feiert nächsten Monat eine große Premiere: Die Sparda-Bank und das Kunstmuseum Stuttgart werden den gemeinsam ins Leben gerufenen Sparda-Kunstpreis »Kubus« zum ersten Mal ausloben. Aus den vorgeschlagenen Künstlerinnen und Künstlern hat eine Jury Alexander Roob, Thomas Locher und Katrin Mayer ausgewählt, deren Werke ab 4. Mai 2013 im Kunstmuseum zu sehen sein werden. Aus dem Kreis dieser drei Nominierten wird eine weitere Jury den Preisträger bzw. die Preisträgerin küren und den mit 20 000 Euro dotierten Kunstpreis vergeben.





 
KUBUS. SPARDA–KUNSTPREIS IM KUNSTMUSEUM STUTTGART

4. Mai bis 22. September 2013
2013 wird der von der Sparda-Bank Baden-Württemberg und dem Kunstmuseum Stuttgart
gemeinsam ins Leben gerufene Kunstpreis »Kubus« zum ersten Mal ausgelobt. Mit dem
Preis wird eine herausragende Leistung im Bereich der bildenden Kunst anerkannt.
Der »Kubus. Sparda-Kunstpreis im Kunstmuseum Stuttgart« wird alle zwei Jahre an eine
Künstlerin oder einen Künstler mit einem Bezug zum Land Baden- Württemberg vergeben.
Die diesjährige Jury hat drei Künstler ausgewählt, gemeinsam im Kunstmuseum auszustellen:
Thomas Locher (geboren 1956) untersucht in seinen Arbeiten von Menschen entwickelte
Kommunikationssysteme und fragt nach den Möglichkeiten von sprachlicher Verständigung.
Seit 2008 lehrt er an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen. Katrin
Mayer (geboren 1974) reagiert in ihren Installationen häufig auf die Geschichte des jeweiligen
Ausstellungsortes. Die Ergebnisse ihrer aufwändigen Recherchen präsentiert sie in
eigens entwickelten Ausstellungsdisplays. Alexander Roob (geboren 1956) konzentriert
sich seit 1985 auf das Medium der Zeichnung, das er vor allem in Zeichenfolgen und Bildromane
umsetzt. Er leitet das »Melton Prior Institute for reportage drawing & printing
culture« und lehrt seit 2002 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart.
Aus dem Kreis der Nominierten wird im Laufe der Ausstellung eine weitere Jury den
Preisträger küren, der mit 20.000 Euro geehrt wird.
Unterstützt durch die Sparda-Bank
Öffentliche Führungen
Freitags, 18 Uhr
Sonntags, 15 Uhr
Donnerstag, 9. Mai (Himmelfahrt), 15 Uhr
Montag, 20. Mai (Pfingstmontag), 15 Uhr
Donnerstag, 30. Mai (Fronleichnam), 15 Uhr

FRITZ WINTER. DAS INNERE DER NATUR
Noch bis 7. Juli 2013
Fritz Winter wurde 1905 in Altenbögge geboren, studierte von 1927 bis 1930 am Bauhaus
und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg einer der bedeutendsten Vertreter der abstrakten
Kunst. Die Ausstellung legt den Fokus auf das enge Verhältnis von Kunst und Natur, das
sich wie ein roter Faden durch alle Phasen seines Schaffens zieht. Seine künstlerische
Arbeitsweise verglich Fritz Winter mit der Forschungstätigkeit eines Wissenschaftlers, der
mit einem Mikroskop Formen findet, die dem menschlichen Auge bisher verborgen waren.
»Ich blicke in das Innere der Natur, die gleichsam vor meinen Augen transparent wird«,
beschreibt Winter den Gestaltungsprozess. Bei seiner Suche nach den der Natur zugrunde
liegenden »Formgesetzen« findet Winter organische Elemente, die an Zellen erinnern
ebenso wie lichtdurchflutete kristalline Strukturen. Dabei geht sein Blick nicht nur in die
Tiefe, sondern wandert immer wieder auch in den Makrokosmos des Universums. Dass die
von Winter bearbeiteten Themen auch heute noch eine wichtige Rolle spielen, zeigen
die Arbeiten ausgewählter zeitgenössischer Künstler wie Mária Bartuszová, Björn Dahlem,
Olafur Eliasson, Berta Fischer und Wolfgang Flad. Einzelne Exponate werden den Werkgruppen
Winters gegenübergestellt und erlauben so eine neue Sicht auf sein Werk.
Die Ausstellung findet anlässlich des 100. Geburtstags des Sammlers Konrad Knöpfel statt.
Seit 1994 beherbergt das Kunstmuseum über die Konrad Knöpfel-Stiftung Fritz Winter
einen umfangreichen Bestand von Arbeiten des Künstlers.
Mit freundlicher Unterstützung der
Konrad Knöpfel-Stiftung Fritz Winter
Öffentliche Führungen
Mittwoch, 1. Mai, 15 Uhr
Freitag, 3. Mai, 18 Uhr

FRISCHZELLE_18: PELES EMPIRE
Noch bis 9. Juni 2013
Im Jahr 2005 gründete Katharina Stöver, 1982 in Gießen geboren, gemeinsam mit der zwei
Jahre älteren, in Rumänien geborenen Deutschen Barbara Wolff das Künstlerkollektiv
Peles Empire. Mit ihrer Namenswahl spielen sie auf das rumänische Schloss Peles an, das
zwischen 1873 und 1914 erbaut wurde und sich durch eine ungewöhnliche Mischung verschiedener
Stile auszeichnet: Jeder Raum des Gebäudes ist einer anderen Epoche gewidmet,
von Gotik bis Art Déco. Bekannt wurden die beiden Künstlerinnen durch ihre Projektionen
und Montagen, in denen sie Räume aus Peles in andere Ausstellungsorte übertrugen.
Mithilfe dieses Projekts stellen Katharina Stöver und Barbara Wolff die Frage nach den
Möglichkeiten eines Gesamtkunstwerks und der Bedeutung von Ornament und Historismus
immer wieder neu. Die beiden Künstlerinnen leben und arbeiten in Stuttgart und London.
Gefördert durch die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Kunstvermittlung
Freitag, 10. Mai, 19 Uhr

BACKSTAGE
Führung durch das Archiv Baumeister
Seit Januar 2005 befindet sich das Archiv Baumeister im Kunstmuseum. Es umfasst
den Nachlass des 1889 in Stuttgart geborenen Künstlers Willi Baumeister und ist als
Forschungsstätte für Wissenschaftler zugänglich. In der Führung werden u. a. Zeichnungen,
Grafiken, Bühnenbildentwürfe sowie Beispiele aus dem schriftlichen Nachlass
des Künstlers gezeigt. Vor und nach der Führung kann die Sammlung besucht werden.
Treffpunkt im Museumsfoyer. Begrenzte Teilnehmerzahl
Information und Anmeldung: 0711 / 216 19 81
Teilnahmegebühr 2,50 € / ermäßigt 1,50 € (zzgl. Eintritt in die Sammlung)
Sonntag, 12. Mai, 15–16:30 Uhr

FAMILIENSONNTAG
Kunstvermittlung für die ganze Familie: Kinder entdecken unter fachkundiger Betreuung ein
interessantes Thema im Museum und werden künstlerisch tätig. Den Eltern bieten wir
parallel dazu eine einstündige Führung (Themen unter www.kunstmuseum-stuttgart.de).
Danach bleibt den Erwachsenen noch Zeit für einen Espresso an der Bar. Im Rahmen des
Internationalen Museumstages entfällt die Teilnahmegebühr!
In Kooperation mit dem mu*pä*di. Für Kinder ab 6 Jahren
Information: 0711 / 216 94 80
Teilnahmegebühr entfällt, der Eintritt ist zu entrichten
Dientag, 21. bis Freitag, 24. Mai sowie Montag, 27. Mai bis Mittwoch, 29. Mai und Freitag, 31.
Mai, jeweils 9:30 – 15:30 Uhr

»ZUFALL UND ABSICHT«
Pfingstferienprogramm für Kinder
Beginn und Ende in der mu*pä*di-Werkstatt, Eberhardstr. 61A
Im Pfingstferien-Workshop darf wieder nach Herzenslust gemalt, gezeichnet und gedruckt
werden. Dabei experimentieren wir vor allem mit interessanten Zufallstechniken und
begeben uns auf die Spur von Fritz Winter. Bitte Vesper, Getränke und farbverträgliche
Kleidung mitbringen.
In Zusammenarbeit mit dem mu*pä*di. Für Kinder ab 6 Jahren
Information und Anmeldung: 0711 / 216 39 31
Teilnahmegebühr: 24 € pro Workshop
Dienstags, 15–16 Uhr

KUNSTGESPRÄCH FÜR SENIOREN
Jeden Dienstag laden wir zu Führungen mit wechselnden Themen in das Kunstmuseum
Stuttgart ein. In entspannter Atmosphäre können Sie die Sammlung und die aktuelle Sonderausstellung
neu entdecken. Sitzgelegenheiten sind vorhanden. Mit Ihrer Eintrittskarte
erhalten Sie im Anschluss an den Rundgang im Museumscafé Kaffee und Kuchen zum
ermäßigten Preis. Die Themenübersicht finden Sie im Internet unter www.kunstmuseumstuttgart.
de und an der Museumskasse.
Teilnahmegebühr 2,50 € / ermäßigt 1,50 € (zzgl. Eintritt)
07.05. Terminal Z.-K.: O wie Ontologie Onomatopoesie und Ocker- Tische, Sessel, Stühle
14.05. Farbe im Werk von Willi Baumeister
21.05. Terminal Z.-K.: P wie Plastik
28.05. Paul Kleinschmidt: Faszination Zirkus
Mittwochs, 12:30–13 Uhr

MALZEIT
Der Mensch lebt nicht von Kunst allein. – Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer
halbstündigen Mittagsführungen können nicht nur Wissenswertes über ein Werk oder einen
bestimmten Künstler mitnehmen, sondern auch am Schluss noch ein stärkendes Lunchpaket
mit frisch zubereitetem Ciabatta und einem leckeren Muffin. Malzeit!
Teilnahmegebühr 3 € / inkl. Snack 6 €
Die »Malzeit« pausiert am 1. Mai.
Themen der Führungen im Mai:
08.05. Luka Fineisen, Honig
15.05. Thomas Grünfeld, Ohne Titel (Sineflam)
22.05. Käthe Löwenthal, Spargelstillleben
29.05. Allen Ruppersberg, Honey, I rearranged the collection to try and decide who was
the founder of conceptual art
Freitags, 16–18 Uhr

CRUMPLED PAPER. KLUB IM KUNSTMUSEUM

Wie entsteht eine Videoinstallation, ein Audioguide oder ein besonders einprägsames
Logo? Was inspiriert den Künstler oder Designer? Welche Materialien und Formen waren
früher, welche sind heute angesagt? Die Mitglieder des Jugendkunstklubs »crumpled
paper« kommen mit Museumsleuten ins Gespräch, treffen sich mit Künstlern, Grafikern
oder Produktgestaltern und führen eigene Projekte durch. Attraktive Vorteile der Klubmitgliedschaft:
kostenlose Teilnahme an den regelmäßigen Treffs und Workshops, freier
Eintritt in alle Ausstellungen sowie zu öffentlichen Führungen.
In Kooperation mit dem mu*pä*di. Information: 0711 / 216 94 80
Jahresbeitrag 24 €
»crumpled paper« pausiert am 24. und 31. Mai.
Samstags, 13:30–16:30 Uhr

DROP & SHOP
Hinter »Drop & Shop« verbirgt sich ein Kinderprogramm mit praktischem Effekt: Eltern
können ihre Kinder samstags zur Haupteinkaufszeit im Museum abgeben und nach drei
Stunden wieder abholen. Während Sie sich entspannt Ihren Einkäufen widmen, erkunden
Ihre Kinder unter qualifizierter Anleitung ein spannendes künstlerisches Thema und treten
in der mu*pä*di-Werkstatt selbst kreativ in Aktion. Bitte auf farbverträgliche Kleidung
achten und ein kleines Vesper mitbringen.
Beginn und Ende im Kunstmuseum Stuttgart. In Kooperation mit dem mu*pä*di. Für Kinder
ab 6 Jahren. Information und Anmeldung: 0711 / 216 94 80, Teilnahmegebühr 8 €
»Drop and Shop« pausiert am 18. Mai.
Sonntags, 15–16:30 Uhr

FAMILIENSONNTAG
Kunstvermittlung für die ganze Familie: Kinder entdecken unter fachkundiger Betreuung ein
interessantes Thema im Museum und werden künstlerisch tätig. Den Eltern bieten wir
parallel dazu eine einstündige Führung (Themen unter www.kunstmuseum-stuttgart.de).
Danach bleibt den Erwachsenen noch Zeit für einen Espresso an der Bar.

GROSSELTERNTAG am 19. Mai

Im Rahmen des Familiensonntags erkunden Großeltern und ihre Enkel gemeinsam die
Sonderausstellung oder Sammlung im Kunstmuseum Stuttgart und werden selbst kreativ.
Bitte auf farbverträgliche Kleidung achten.
In Kooperation mit dem mu*pä*di. Für Kinder ab 6 Jahren
Information: 0711 / 216 94 80
Teilnahmegebühr 2,50 € / ermäßigt 1,50 € (zzgl. Eintritt), Kinder 3 €
Der »Familiensonntag« pausiert am 26. Mai.

KINDERGEBURTSTAG IM KUNSTMUSEUM
Feiert bei uns im Museum! Samstags könnt ihr mit bis zu zehn Freunden am Kinderprogramm
»Drop & Shop« teilnehmen (8 € pro Kind) oder ihr lasst euch als Gruppe von
maximal zwölf Kindern individuell betreuen (100 € pro Gruppe) und könnt dazu Geburtstagstorte
und Getränke mitbringen. An allen anderen Tagen außer Montag bieten wir
auf Wunsch für maximal zwölf Kinder eine Themenführung mit einer kleinen künstlerischen
Aktion (90 Minuten, 70 €).
Buchung mindestens 14 Tage im Voraus. Für Kinder ab 6 Jahren
Information und Reservierung: 0711 / 216 19 81
Öffnungszeiten:
Dienstags bis sonntags: 10 bis 18 Uhr
Freitags: 10 bis 21 Uhr
Montags geschlossen
Am 1. Mai, 9. Mai (Himmelfahrt), 20. Mai (Pfingstmontag) und 30. Mai (Fronleichnam)
geöffnet: 10 bis 18 Uhr



Artikel lesen
Autohaus Schöffler gibt auf - Mazda

Autohaus Schöffler gibt auf - Mazda

Wir wünschen den Mitarbeiter alles Gute für die Zukunft.


Autohaus Schöffler verkaufte und reparierte Mazda. Dabei war der Service und auch die B.....
mehr Infos





Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen





 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 






Surftip der Woche:

Verbrecherjagt | Telefonspam | Wohnmobilreisen



Surftip der Woche2:
ERROR: Domain page is excluded
 

Werbekunden
Anmelden
Login
Uspikhiv Ukrayini Uspikhiv Ukrayini
Atom Kraft Ausstieg 200
22

15. April 2023 ist nun Ende